Oscars: Jetzt hat Leo endlich auch einen

Leonardo diCaprio hat jetzt endlich auch einen Oscar!

Es war ein Zittern bis zum Schluss, denn erst am Ende der 88.Oscar-Verleihung in Los Angeles ist verkündet worden, wer den begehrten Oscar für den besten Hauptdarsteller abstaubt. Und es ist tatsächlich Leonardo diCaprio! 6. Mal war er ja schon nominiert, jetzt hat es mit dem Film "The Revenant – Der Rückkehrer" endlich geklappt.

In seiner Dankesrede spricht Leo, als passionierter Umweltschützer Klartext:
"Den Film 'The Revenant' zu drehen, das war auch die Beziehung zwischen Mann und der Welt der Natur zu zeigen. Eine Welt, die wir immer mehr zerstören: 2015 war das heißeste Jahr in den Wetteraufzeichnungen. Unser Filmset musste bis ans Ende der Welt reisen um Schnee für den Dreh zu finden. Der Klimawandel ist echt! Er passiert genau jetzt. Es ist die akuteste Bedrohung für uns Menschen."

Im Netz wird außerdem heiß diskutiert: Hat Leo etwa eine versteckte Botschaft beim Entgegennehmen seines Oscars eingebaut? Das lässt zumindest dieser Schnappschuss vermuten. Schau mal genau auf Leos Hände:

Beste Hauptdarstellerin

Brie Larson holt sich übrigens den Oscar für die beste Hauptdarstellerin und sticht damit Kaliber wie Jennifer Lawrence und Cate Blanchett aus. Sie gewinnt für ihre Performance in dem Filmdrama "Room", auch für die 26-Jährige ist es, wie bei Leo der erste Oscar.

Chris Rock teilt aus

Spannend war’s dieses Jahr aber nicht nur wegen Leo, sondern auch weil die Oscars wegen der Nominierung von ausschließlich weißen Schauspielern extrem kritisiert worden waren. Beim Opening teilt der schwarze Moderator Chris Rock ordentlich aus und liefert die vielleicht beste Eröffnungsrede aller Zeiten.

Rock rechnet mit den weißen Oscars ab:
"Dieses Jahr wird das etwas anders: Wenn wir die 'In Memoriam'-Bilder auf der Leinwand präsentieren, werden dieses Mal nur Schwarze gezeigt, die am Weg zum Film gerade von Cops erschossen wurden."

Lady Gaga singt

Auch Lady Gagas Auftritt sitzt. Sie hat ja erst kürzlich bekannt gemacht, dass sie als junge Frau vergewaltigt worden ist. Bei den Oscars singt sie einen Song, in dem sie das Geschehene verarbeitet. Dutzende Missbrauchsopfer strömen während der Performance auf die Bühne und halten sich an den Händen. Gewidmet hat Lady Gaga den Auftritt ihrer Kollegin Kesha.

Die Gewinner

Der absolute Abräumer des Abends war überraschenderweise der Film "Mad Max – Fury Road", er hat satte sechs Preise abgestaubt! Hier alle Oscar-Gewinner in der Übersicht:

  • Bester Film: SPOTLIGHT
  • Bester Hauptdarsteller: LEONARDO DICAPRIO (The Revenant)
  • Beste Hauptdarstellerin: BRIE LARSON (Room)
  • Bester Nebendarsteller: MARK RYLANCE (Bridge of Spies)
  • Beste Nebendarstellerin: ALICIA VIKANEDER (The Danish Girl)
  • Bester Animationsfilm: INSIDE OUT
  • Beste Kamera: THE REVENANT
  • Bestes Kostüm: MAD MAX - FURY ROAD
  • Bester Regisseur: THE REVENANT (Alejandro González Iñárritu)
  • Beste Dokumentation: AMY
  • Bester Schnitt: MAD MAX - FURY ROAD
  • Bester fremdsprachiger Film: SON OF SAUL
  • Beste Maske: MAD MAX - FURY ROAD
  • Beste Filmmusik: THE HATEFUL EIGHT
  • Bester Filmsong: SAM SMITH (Writing's on the wall)
  • Bestes Produktionsdesign: MAD MAX - FURY ROAD
  • Bester Ton: MAD MAX - FURY ROAD
  • Beste Ton-Abmischung: MAD MAX - FURY ROAD
  • Besten Visual Effects: EX MACHINA
  • Bestes adaptiertes Drehbuch: THE BIG SHORT
  • Bestes Original-Drehbuch: SPOTLIGHT

Bub auf Gleisen gefangen

Täter noch strafunmündig

Stmk: Fahndung nach Triebtäter

Vor 16-Jähriger onaniert

Tragödie in Freitzeitpark

Schaukel bricht auseinander

So hören Kids auf zu weinen

Video geht viral!

Mädchen stirbt beim Golfen

In Utah

OMG! Neue Emojis am Start

Happy Welt Emoji-Tag!

Viele Fragen nach Messerattacke

Gegen Frauen in Wien!

Qualvoller Tiertransport

31 Rinder auf engstem Raum