Osterfeuer-Verbot auch in Stmk

Keine zusätzlichen Einsätze

(02.04.2020) Nach Tirol und Salzburg verbietet jetzt auch die Steiermark die heurigen Oster-Brauchtumsfeuer. Nicht nur um Menschenansammlungen zu vermeiden, es gehe vor allem auch um den Schutz der Feuerwehrleute. In Corona-Zeiten müsse das Risiko für zusätzliche Feuerwehreinsätze so gering wie möglich bleiben.

Und gerade die Osterfeuer sorgen jedes Jahr für unzählige Einsätze, sagt der steirische Feuerwehrsprecher Thomas Meier:
"Wir haben jedes Jahr viele Brandmeldungen, die sich dann aber als Brauchtumsfeuer herausstellen. Viele Feuer weiten sich leider aber auch aus, es kommt also dann auch zu Löscheinsätzen. Und nicht zu vergessen die vielen Brandwachen, die die Kameraden durchführen müssen. All das birgt natürlich ein enormes Ansteckungsrisiko. Daher sind wir über die Entscheidung heuer sehr erleichtert."

(mc)

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt

Trump: FBI wird fündig

Dokumente beschlagnahmt

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen