Papas im Ski-Weltcup

(22.11.2018) Vater zu werden hat für Ski-Superstar Marcel Hirscher die Prioritäten verändert. Doch der Österreicher ist bei weitem nicht der einzige, der sich am aktuellen Babyboom im Weltcup beteiligt hat. Auch Beat Feuz (SUI), Dominik Paris (ITA), Marc Digruber, der Deutsche Andreas Sander oder Italiens Riccardo Tonetti gehen im WM-Winter erstmals als Jung-Väter an den Start.

Damit sind sie nicht einmal Wegbereiter. Auch Philipp Schörghofer, Romed Baumann, Felix Neureuther, Peter Fill, Manuel Osborne-Paradis oder auch der (zurückgetretene) Steirer Klaus Kröll sind noch während ihrer aktiven Karriere Papa geworden. Am konsequentesten betrieb die Familienplanung Erik Guay, der Kanadier hat vier Töchter zu Hause. Kein Wunder, dass der 37-Jährige nun in seine definitiv letzte Saison startet…

Faktencheck-Klimabonus

Kein Geld für Frauenhäuser?

Impfung: 20-Jähriger stirbt

Todesfall nach Corona-Impfung

24 Schüler missbraucht

Lehrer schon 2013 beschuldigt

Sabotage ist 'wahrscheinlich'

Sagt EU zu kaputter Pipeline

Mehr als 10.000 Neuinfektionen

Regierung schweigt weiter

Gemeindebau wieder teurer

Anstieg um 44 Prozent

D: Klo explodiert!

Mädchen (12 und 13) verletzt

++Grenzkontrollen wieder da++

Zur Slowakei: Ab Mitternacht