Paris: Schüler gegen Polizeigewalt

(24.02.2017) Mega-Schülerproteste in Paris gegen Polizeigewalt! Die Demonstranten blockieren Gymnasien. 16 Schulen waren gestern vollständig, weitere zwölf teilweise verbarrikadiert. Wie französische Medien berichten, soll die Lage in mehreren Schulen angespannt gewesen sein. Mülleimer brennen und Tränengas wurde versprüht. In Frankreich kommt es seit Wochen zu Protesten, nachdem der 22-jährige Theo bei einer Festnahme in einem Vorort von Polizisten misshandelt wurde. Vier Polizisten sollen Theo unter anderem einen Schlagstock in den After gerammt und ihn rassistisch beleidigt haben.

Dieser Schüler sagt gegenüber euronews:
"Rache für Theo wäre vielleicht zu viel gesagt, doch wir wollen Gerechtigkeit für diesen Mann und viele weitere Menschen in den Vororten von Paris, die Tag für Tag von der Polizei angegriffen werden und die Unterstützung der Pariser brauchen."

Gegen die Beamten wird wegen des Verdachts der Vergewaltigung ermittelt.

Ibiza Lockvogel geleakt

Fotos von "Oligarchennichte"

Frauenwitz auf Lokal-Rechnung

löst hitzige Debatte im Netz aus

Tod von Afroamerikaner

Polizeigewalt entsetzt die USA

Alm-Brand: Kein Handyempfang

Abstieg ins Tal zu Feuerwehr

Slowenien: Was ist mit Grenze?

Bürgermeister fordern Öffnung

Pingeliges Essen bei Kindern

wächst sich nicht immer raus

Mega-Wirbel um Poolparty

Krasses Video aus den USA

Bub von Bären verfolgt

Junge bewahrt die Nerven