Passagier sperrt sich ein

Flugzeug muss zwischenlanden

(12.09.2021) Ein Airbus A320 ist am Samstagnachmittag außerplanmäßig am Flughafen Graz gelandet. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war die Grenzpolizeiinspektion am Flughafen gegen 13.15 Uhr über der Ausweichlandung des Flugzeuges informiert worden, das von Larnaca in Zypern auf dem Weg nach Zürich war. Grund der Landung war ein 51-jähriger Russe, der sich über die gesamte Dauer des Fluges auf der Bordtoilette eingesperrt hatte.

Der Mann wurde von Bord begleitet und auf der Polizeiinspektion kontrolliert. Er war kooperativ und zeigte den Beamten freiwillig sein gesamtes Gepäck. Dabei wurden keine gefährlichen Gegenstände gefunden, der Mann machte aber keine Angaben darüber, warum er sich so lange eingesperrt hatte.

Die Crew kontrollierte in der Zwischenzeit die Toilette auf Manipulationen oder Beschädigungen. Als auch diese Kontrolle negativ verlief, wurde der Flug in Richtung Zürich fortgesetzt, der 51-Jährige reiste mit dem Zug weiter.

(APA/CD)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes