Computer macht Paul Walker lebendig

(25.03.2014) Auch der Tod kann Hollywood-Blockbuster nicht stoppen! Der tödlich verunglückte Schauspieler Paul Walker kommt in „Fast and Furious 7“ als Computerfigur zurück auf die Leinwand. Die Produzenten haben vier Schauspieler mit ähnlichen Körpern angeheuert und sie werden für Bewegungen und als Basis verwendet. Pauls Gesicht und seine Stimme werden digital später eingefügt.

Der Filmbranche sind damit keine Grenzen mehr gesetzt, so Hollywood-Insider Matthew Belloni: "Was wir an diesem Bespiel sehen ist, dass die Computertechnologie so weit fortgeschritten ist, dass man jetzt mit Schauspielern so gut wie alles machen kann. Es bleibt abzuwarten, ob man einen Unterschied sehen wird. Wenn man etwas merkt, dann bekommt man wahrscheinlich ein komisches Gefühl als Zuschauer. Ich glaube, da werden die Verantwortlichen wirklich gut aufpassen."

Hund in heißem Auto gelassen

Mann sieht keine Schuld

16-Jährige fast vergewaltigt

in Linz

Zusammenstoß mit Straßenbahn

Zweijährige schwer verletzt

Tschetschenische Sittenpolizei

6 Verhaftungen

Nachwuchs bei den Erdmännchen

Ab nach Schönbrunn

Rettung von Baby-Eichkätzchen

Wie süß sind die bitte?

Streit um Murmeltiere

Frau spuckt, Mann schubst

NÖ: Wohnwagen in Flammen

Mega-Rauchsäule