"Peeple"-Co-Founder meldet sich zu Wort

(07.10.2015) Nach dem Mega-Shitstorm gegen die neue App "Peeple", meldet sich jetzt die Co-Founderin Julia Cordray zu Wort. Die App soll im November in den USA zum Download erhältlich sein. Damit kannst du Menschen, wie Restaurants oder Geschäfte, auf einer Skala von eins bis fünf Sternen bewerten. Tausende User und Experten sind entsetzt: Damit würde die Zahl der Cybermobbing-Opfer nämlich extrem in die Höhe schießen. Alles Blödsinn, sagt jetzt die Co-Founderin in einem Interview.

Die Co-Founderin Julia Cordray versteht die Aufregung nicht:
"Was wir jetzt erlebt haben, ist dass die Leute denken: Bei der App geht es um Mobbing oder Beschimpfungen. Das stimmt nicht: WIR werden gerade beschimpft und gemobbt. Und was am meisten vergessen wird: Bei der App geht es um positive Sachen. Wir werden dieses Verhalten uns gegenüber sicher nicht akzeptieren."

In ihrem Blog erklärt die Co-Founderin Julia Cordray, dass die App angeblich nur positive Auswirkungen haben werde:

Teile die Story mit deinen Freunden!

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €