Pelzverbot in Los Angeles

Verkauf, Handel & Produktion

(15.02.2019) Los Angeles will den Verkauf von Pelzmänteln und andere neuen Pelzwaren verbieten. Nach einer Abstimmung des Stadtrats der Westküstenmetropole soll das Verkaufsverbot im Jänner 2021 in Kraft treten. Nur ein Mitglied des 14-köpfigen Gremiums hatte dagegen gestimmt. Das ziehe eine weitere, formale Abstimmungsrunde nach sich, wie der Sender CBS berichtete.

Das zukünftige Verkaufsverbot betrifft neue Pelzprodukte, darunter auch pelzbesetzte Lederwaren, Hüte und Schuhe. Auch die Herstellung und der Handel ist damit im Stadtgebiet von Los Angeles verboten. Second-Hand-Läden dürfen allerdings weiterhin gebrauchte Pelzprodukte anbieten. Tierschutzverbände begrüßten die neue Verordnung.

Los Angeles ist damit die größte US-Stadt, die ein derartiges Verbot beschlossen hat. Die Metropole folgt damit dem Beispiel kleinerer Städte in Kalifornien wie San Francisco, Berkeley und West Hollywood.

(APA / red)

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker