Pension toter Mutter kassiert

Dreister Betrug in der STMK

(03.09.2020) Unfassbar, was ein Slowene in der Steiermark abgezogen hat. Der 62-Jährige hat sechs Jahre lang die Pension seiner verstorbenen Mutter kassiert. Diese hat zu Lebzeiten zuletzt in Graz gewohnt. Obwohl sie seit Jahren tot ist, hob der Sohn regelmäßig das Geld, das ihm nie zustand, ab. Und zwar insgesamt 100.000 Euro.

Monika Krisper von der Steirer Krone: "Die Pensionsversicherung Steiermark hat das mitbekommen und Anzeige erstattet. Kürzlich hat die Falle in Straß im Bezirk Leibnitz zugeschnappt. Der 62-Jährige wollte bei einer Bank wieder das Bargeld abheben. Da hat aber schon die Polizei auf ihn gewartet und ihn vorübergehend festgenommen."

Der Mann ist geständig. Die ganze Story liest du in der Steirer Krone oder auf krone.at!

(ts)

Hand auf Straße geklebt!

Klimaaktivistin blockiert Straße

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Italien: Tod nach CoV-Impfung

77.000€ Entschädigung!

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen