Perchten bekommen Securities

Perchten

(14.11.2017) Bekommen Perchten und Krampusse jetzt tatsächlich Security-Personal? Nach den schweren Zwischenfällen bei zwei Krampusläufen in Kärnten ist die Aufregung groß. Sowohl bei der Veranstaltung in Völkermarkt, als auch in Lassendorf sind ja mehrere Besucher durch Perchten verletzt worden. Dafür gibt es freilich keine Entschuldigung. Die Maskierten berichten allerdings, dass auch die Zuschauer Jahr für Jahr provokanter und selbst gewalttätig werden.

Jetzt gibt es für die künftigen Perchtenumzüge natürlich Sicherheitsüberlegungen. Christian Rosenzopf von der Kärntner Krone:
“In Klagenfurt soll es zum Beispiel für jede Perchtengruppe zwei bis drei Securities geben, die sie dann quasi begleiten. Dieses Sicherheitspersonal soll dann Gewalt und Provokationen von beiden Seiten eindämmen.

Mann verschickt Nazi-Bilder

in Kärnten verurteilt

mehrere KG Sprengstoff im Keller

im Tresor versteckt

200 Gäste mit HIV angesteckt?

im Quarantäne-Hotel

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Zu dick für Instagram?

unfaire Zensur im Netz

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro