Perchten bekommen Securities

(14.11.2017) Bekommen Perchten und Krampusse jetzt tatsächlich Security-Personal? Nach den schweren Zwischenfällen bei zwei Krampusläufen in Kärnten ist die Aufregung groß. Sowohl bei der Veranstaltung in Völkermarkt, als auch in Lassendorf sind ja mehrere Besucher durch Perchten verletzt worden. Dafür gibt es freilich keine Entschuldigung. Die Maskierten berichten allerdings, dass auch die Zuschauer Jahr für Jahr provokanter und selbst gewalttätig werden.

Jetzt gibt es für die künftigen Perchtenumzüge natürlich Sicherheitsüberlegungen. Christian Rosenzopf von der Kärntner Krone:
“In Klagenfurt soll es zum Beispiel für jede Perchtengruppe zwei bis drei Securities geben, die sie dann quasi begleiten. Dieses Sicherheitspersonal soll dann Gewalt und Provokationen von beiden Seiten eindämmen.

Instagram für Kids

Steht vor dem aus

Buben sexuell belästigt

Beim Derby gegen Oberwart

Klowasser für Arbeitgeber

Dienstmädchen verurteilt

216 € Parkpickerl-Strafe

Mahnung kam nie an

Gefängnis-Twitterer wieder frei

Wien Josefstadt

Huskys reißen Schafe & Hühner

Besitzer: "Erschießt die Hunde!"

Drei 14-Jährige in Haft

Raubüberfälle auf Passanten

R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsvorwürfe bestätigt