Perchten bekommen Securities

Perchten

(14.11.2017) Bekommen Perchten und Krampusse jetzt tatsächlich Security-Personal? Nach den schweren Zwischenfällen bei zwei Krampusläufen in Kärnten ist die Aufregung groß. Sowohl bei der Veranstaltung in Völkermarkt, als auch in Lassendorf sind ja mehrere Besucher durch Perchten verletzt worden. Dafür gibt es freilich keine Entschuldigung. Die Maskierten berichten allerdings, dass auch die Zuschauer Jahr für Jahr provokanter und selbst gewalttätig werden.

Jetzt gibt es für die künftigen Perchtenumzüge natürlich Sicherheitsüberlegungen. Christian Rosenzopf von der Kärntner Krone:
“In Klagenfurt soll es zum Beispiel für jede Perchtengruppe zwei bis drei Securities geben, die sie dann quasi begleiten. Dieses Sicherheitspersonal soll dann Gewalt und Provokationen von beiden Seiten eindämmen.

Graz: Katze gehäutet

Schreckliche Tierquälerei

Kibali wird ein Jahr alt

Geburtstag in Schönbrunn

OÖ: Hund erschossen

an einen Baum gebunden

Bananenkauf wird zur Gefahr

Frau hat Mega-Schock

Mann (30) nach Corona-Party tot

Trauer in Texas

Puma gestohlen

Pole stellt sich Polizei

Onlinebusreisen für Japaner

Reiselust soll bleiben

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City