Pfarrer: Wirbel um Sex-Tweets

(01.10.2014) Aufregung um angeblich perverses 'Gezwitscher' eines Geistlichen. Die Plattform „Betroffene kirchlicher Gewalt“ stellt einen niederösterreichischen Pfarrer an den Pranger. Dieser soll nämlich über einen inzwischen gelöschten Twitter-Account Sex-Botschaften an junge Burschen geschickt haben. Einem jungen Opfer soll der Pfarrer empfohlen haben, als „Stricherjunge“ zu arbeiten. Auch das Foto eines jungen Burschen mit nacktem Oberkörper und umgehängtem Kreuz soll er online gestellt haben.

Sepp Rothwangl von der Plattform „Betroffene kirchlicher Gewalt“:
“Man muss sich leider wirklich fragen, was dieser Pfarrer noch alles getan hat? Er ist ja ständig mit Ministranten zusammen gewesen. Wir bitten hier die Bevölkerung wirklich um Hinweise und Mithilfe, damit dieser Fall geklärt wird. Die Kirche selbst tut hier leider wenig.“

Die Diözese St. Pölten beteuert, dass die Vorwürfe genauestens untersucht werden.

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"

Gratis Menstruationsartikel

Schottland: Einzigartige Maßnahme

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt