Pfefferspray: Raus aus der Tasche

(02.03.2016) Du musst deinen Pfefferspray zu Hause wegsperren! Das sagen Rechtsexperten nach dem tragischen Unfall in Oberösterreich, bei dem sich eine Zweijährige mit Mamas Pfefferspray selbst verletzt hat. Die Eltern müssen mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen. Denn Pfefferspray gilt als Waffe und muss dementsprechend sicher verwahrt werden. Doch niemand tut das. Pfefferspray boomt ja derzeit enorm, die meisten Österreicherinnen lassen das Reizgas aber einfach immer in ihrer Handtasche.

Rechtexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Das ist reine Bequemlichkeit, die leider fatal enden kann. Ich gebe jeder Frau den wirklich wichtigen Rat: Wenn sie nach Hause kommen, sperren sie den Pfefferspray weg. Man muss sicherstellen, dass sich niemand mit dieser Waffe verletzen kann.“

FPÖ-Video mit Falschinfos

APA prüft Corona-Aussagen

Liebes-Posting zum Geburtstag

Alaba auf Wolke 7

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen