Pfefferspray: Raus aus der Tasche

pfefferspray 611

(02.03.2016) Du musst deinen Pfefferspray zu Hause wegsperren! Das sagen Rechtsexperten nach dem tragischen Unfall in Oberösterreich, bei dem sich eine Zweijährige mit Mamas Pfefferspray selbst verletzt hat. Die Eltern müssen mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen. Denn Pfefferspray gilt als Waffe und muss dementsprechend sicher verwahrt werden. Doch niemand tut das. Pfefferspray boomt ja derzeit enorm, die meisten Österreicherinnen lassen das Reizgas aber einfach immer in ihrer Handtasche.

Rechtexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Das ist reine Bequemlichkeit, die leider fatal enden kann. Ich gebe jeder Frau den wirklich wichtigen Rat: Wenn sie nach Hause kommen, sperren sie den Pfefferspray weg. Man muss sicherstellen, dass sich niemand mit dieser Waffe verletzen kann.“

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker