Pferd mit Bagger getötet

Tierquälerei im Burgenland

(12.02.2019) Unfassbare Tierquälerei im Burgenland! In Oberpullendorf wollte ein Mann zuletzt ein Pferd mit einer Baggerschaufel anheben. Das Tier dürfte der Tochter des 85-Jährigen gehört haben, krank gewesen sein und konnte wohl deswegen nicht mehr von alleine aufstehen. Dabei dürfte er mit den Zacken der Schaufel das Pferd im hinteren Bereich verletzt haben und dabei einer Arterie durchtrennt haben.

Augenzeugen haben den Vorfall gesehen und daraufhin sofort die Polizei alarmiert. Die Beamten sind sofort zu Hilfe geeilt. Sie haben beobachtet, wie der 85-Jährige einen Spanngurt über den Baggerlöffel gezogen hat, um das verletzte Pferd hochzuheben.

Zurufe der Polizisten konnten nicht mehr helfen. Der Mann hat die Schreie einfach ignoriert. Das Pferd ist durch die Baggerschaufel schließlich gestorben. Gegen den 85-Jährigen ist jetzt eine Anzeige wegen Tierquälerei bei der Staatsanwaltschaft erhoben worden.

(APA/RED)

13-Jährige missbraucht

Betrunken gemacht und gefilmt

Tornados unweit unserer Grenze

Nord-Italien schwer getroffen

Endlich aufatmen!

Ist Long-Covid geheilt?

Vorsicht, Fake-Polizisten!

Bitte informiere Oma und Opa

Tragische Szenen!

Video: 4-Jähriger in Quarantäne

Masken-Streit: Kassierer tot

Student Erschossen

USA heben Reisestopp bald auf

für Geimpfte aus EU

Brutaler Katzenhasser unterwegs

Schon mehrere verschwunden