Pferd mit Bagger getötet

Tierquälerei im Burgenland

(12.02.2019) Unfassbare Tierquälerei im Burgenland! In Oberpullendorf wollte ein Mann zuletzt ein Pferd mit einer Baggerschaufel anheben. Das Tier dürfte der Tochter des 85-Jährigen gehört haben, krank gewesen sein und konnte wohl deswegen nicht mehr von alleine aufstehen. Dabei dürfte er mit den Zacken der Schaufel das Pferd im hinteren Bereich verletzt haben und dabei einer Arterie durchtrennt haben.

Augenzeugen haben den Vorfall gesehen und daraufhin sofort die Polizei alarmiert. Die Beamten sind sofort zu Hilfe geeilt. Sie haben beobachtet, wie der 85-Jährige einen Spanngurt über den Baggerlöffel gezogen hat, um das verletzte Pferd hochzuheben.

Zurufe der Polizisten konnten nicht mehr helfen. Der Mann hat die Schreie einfach ignoriert. Das Pferd ist durch die Baggerschaufel schließlich gestorben. Gegen den 85-Jährigen ist jetzt eine Anzeige wegen Tierquälerei bei der Staatsanwaltschaft erhoben worden.

(APA/RED)

Blitzhochzeit im LKH Graz

auf Transplantationsstation

Essen mit Masken

Fordert Japans Premier

Besondere Weihnachtsdeko

Koala klettert auf Christbaum

8 Jahre Haft

für Karl-Heinz Grasser!

Tiroler festgenommen

hetzt alkoholisiert seinen Hund

Game of Thrones Spin-Off

Vorgeschichte ist in Planung

Grasser schuldig gesprochen

Urteil ist da

Britin nackt am Fahrrad

sammelt Spenden für Organisation