Pferd dramatisch gerettet

Dramatische Rettungsaktion für ein Pferd in der Nähe von Gröbming in der Steiermark: Ein junger Hengst stürzt drei Meter tief eine Jauchengrube, die nur mit morschen Pfosten gesichert war. Das Pferd bricht dort ein. Die Feuerwehr muss mit einem Kran anrücken.

Christoph Schlüßlmayr von der Feuerwehr: "Während der gesamtem Bergeaktion war ein Tierarzt dabei und das Pferd wurde permanent betreut. Der Hengst konnte unverletzt geborgen werden. Es kommt öfters vor, dass Kühe in Jauchengruben stürzen- bei Pferden ist das eher ungewöhnlich"

Mars will Fabrik schließen

110 Mitarbeiter betroffen

Pinzette im Penis

4 Jahre lang nicht zum Arzt

Neugeborenes wiegt 6kg

Ärzte schockiert

Verdacht der Veruntreuung

Philippa Strache im Visier

Messerangriff: Motiv unklar

Mann von Polizist angeschossen

Massive Netz-Störung

Auch Notruf betroffen!

Landtagswahl VBG

Die Ergebnisse

Neue Challenge auf Insta

User posten #oneword