Pferd dramatisch gerettet

(31.03.2015) Dramatische Rettungsaktion für ein Pferd in der Nähe von Gröbming in der Steiermark: Ein junger Hengst stürzt drei Meter tief eine Jauchengrube, die nur mit morschen Pfosten gesichert war. Das Pferd bricht dort ein. Die Feuerwehr muss mit einem Kran anrücken.

Christoph Schlüßlmayr von der Feuerwehr: "Während der gesamtem Bergeaktion war ein Tierarzt dabei und das Pferd wurde permanent betreut. Der Hengst konnte unverletzt geborgen werden. Es kommt öfters vor, dass Kühe in Jauchengruben stürzen- bei Pferden ist das eher ungewöhnlich"

Teenies springen in die Donau

Experten warnen

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt

Österreicher wollen Job-Wechsel

laut Umfrage

Marinesoldat rettet Katzen

von brennendem Boot

Demo für Frauenrechte

legt wiener frühverkehr lahm

„I bin ka Panzer"

Ein Ende für Bodyshaming

Hygiene Austria Masken

Händler stoppen Verkauf