Pferdeseuche breitet sich aus

"Impfen, impfen, impfen"

(19.03.2021) Die verheerende Pferdeseuche breitet sich weiter aus. Ein besonders aggressiver Herpes-Virus hat ja den Reitsport in ganz Europa momentan lahmgelegt. Zahlreiche Pferde sind bereits ums Leben gekommen, so auch in Österreich.

Tirols Pferdsport-Präsident Klaus Haim-Swarovski mahnt alle Pferdebesitzer im Land zur Vorsicht:
"Dieses verflixte Virus ist mit dem Corona-Virus vergleichbar. Es gibt milde Verläufe, es gibt aber auch sehr schwere Verläufe, die zum Tod führen. Jedes Pferd sollte jetzt in dieser Phase zweimal am Tag Fieber gemessen werden. Und ich kann jedem nur zur Impfung raten, die Impfung verhindert schwere Verläufe."

(mc)

Auto kracht in Kindergarten

4-jähriger Bub ist tot

Verirrte Gams gefangen

SLZ: Mirabellgarten

Regierung: Gasspeicherpaket

Beschluss: im Fall der Fälle

Bitte aussteigen: Züge zu voll

Ärger bei Bahnfahrern

Gulasch Dieb auf der Mahü!

Abendessen im Supermarkt

Homeoffice selbstverständlich?

Jeder 2. lehnt sonst Job ab

Inflation so wie in 1981

Aktuell bei 7,2 Prozent

Achtung: Strafen aus Italien

ÖAMTC: Was tun?