Pferdeseuche breitet sich aus

"Impfen, impfen, impfen"

(19.03.2021) Die verheerende Pferdeseuche breitet sich weiter aus. Ein besonders aggressiver Herpes-Virus hat ja den Reitsport in ganz Europa momentan lahmgelegt. Zahlreiche Pferde sind bereits ums Leben gekommen, so auch in Österreich.

Tirols Pferdsport-Präsident Klaus Haim-Swarovski mahnt alle Pferdebesitzer im Land zur Vorsicht:
"Dieses verflixte Virus ist mit dem Corona-Virus vergleichbar. Es gibt milde Verläufe, es gibt aber auch sehr schwere Verläufe, die zum Tod führen. Jedes Pferd sollte jetzt in dieser Phase zweimal am Tag Fieber gemessen werden. Und ich kann jedem nur zur Impfung raten, die Impfung verhindert schwere Verläufe."

(mc)

OÖ: Beide Kinder gestorben

Nach Kohlenmonoxid-Unfall

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall