Phishing-Attacken: Polizei warnt

(16.07.2014) Nach einer fiesen Phishing-Attacke in der Steiermark warnt die Polizei jetzt wieder vor dem leichtsinnigen Umgang mit Bankdaten. Ein Mann wurde von einer angeblichen Mitarbeiterin seiner Hausbank telefonisch aufgefordert, Transaktionsnummern bekanntzugeben. Von seinen beiden Konten wurden daraufhin 23.000 Euro abgebucht – Geld, das der Weststeirer vielleicht nie wieder sieht.

Fritz Grundnig von der steirischen Polizei:
‚Banken würden niemals über E-Mail oder Telefon Kontakt mit ihren Kunden aufnehmen und irgendwelche Transaktionsnummern abfragen. Grundsätzlich sollte man mit persönlichen Daten sehr vorsichtig umgehen. Ganz wichtig ist es auch, die PC-Virenscanner-Software bzw. die Firewall immer aktuell zu halten.‘

Tornado in Tschechien

bis zu 1.000 Verletzte

Jan Delay singt "Eule"

Mit Stars der "Sesamstraße"

Hasselhoff und Big Brother

David singt den Titelsong

Kein Flug trotz 2. Impfung

Bayern lassen Tiroler nicht weg

Was geht gegen Italien?

Positive Energie für unsere Elf

Star zeigt UEFA den Hintern!

Für Toleranz und Vielfalt

Terror Elefant

16 Menschen getötet

Zuckersüße Geste!

"Donut-Boy" beschenkt Helfer