Piercing wird fast zum Killer

jetzt sitzt Frau im Rollstuhl

(21.02.2019) Wenn ein Piercing dich fast umbringt!

Zu einem furchtbaren Vorfall ist es jetzt in Brasilien gekommen. Die 20-jährige Layane hat sich für ein Piercing entschieden, doch dies hätte ihr fast das Leben gekostet. Jetzt sitzt sie im Rollstuhl und das nur, weil sie ihr Gesicht schmücken wollte.

Wie ist das passiert? Die junge Brasilianerin geht zum Piercer und freut sich, dass sie sich endlich dazu entschlossen hat. Kurz danach schwillt ihre Nase aber sehr stark an und beginnt auch immer wieder zu bluten. Lange denkt sich Layane aber nichts dabei, sie glaubt, es sei ein normaler Pickel. Deshalb schmiert sie auch immer wieder Creme auf die Stelle. Der rote Fleck verschwindet zwar, bald folgen aber heftige Schmerzen in ihren Beinen.

Die Brasilianerin kann den Schmerz nicht mehr ertragen und geht endlich zum Arzt. Dann die schreckliche Nachricht: 500 Milliliter Eiter sind im Rückenmark der Brasilianerin und drücken ihr drei Wirbel ab. Die 20-Jährige ist in Lebensgefahr und muss sofort notoperiert werden. Ihr behandelnder Neurochirurg ist geschockt: Trotz 15-jähriger Erfahrung habe er noch nie so eine bakterielle Infektion, hervorgerufen durch ein Piercing, erlebt.

Mittlerweile sitzt Layane im Rollstuhl und versucht, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. Langsam würde sie wieder Lebensfreude finden!

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA

Affenpocken in Ö: Bereits 20 Fälle!

14 davon in Wien

D: Werbung für Abtreibungen

Ist nun erlaubt!

Umfrage: FPÖ holt ÖVP ein

Rot-Grün-NEOS bei 53%