Pille nur einmal im Monat?

Neue Verhütungsmethode

(06.12.2019) Die Pille nur noch einmal im Monat nehmen? Was zu schön klingt, um wahr zu sein, könnte bald schon der Realität entsprechen. Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) arbeiten momentan an der Entwicklung eines oralen Verhütungsmittels, das nur noch einmal im Monat eingenommen werden muss. Doch wie funktioniert das? Der Wirkstoff befindet sich in einer mit Gelatine überzogenen Kapsel und kann die Dosis für drei Wochen enthalten. Pro Tag wird aber nur die gleiche Konzentration an Wirkstoff freigesetzt, wie wenn man täglich die Pille nehmen würde.

Die durch fehlerhafter Einnahme entstandenen Schwangerschaften, könnten mit einer solchen „Einmal-Pille“ reduziert werden. Laut Studien ist es für uns Menschen auch leichter, sich an die Einnahme eines Medikaments nur einmal im Monat zu erinnern, als täglich. Vor allem in Entwicklungsländern könnte diese neue Verhütungsmethode von großer Bedeutung für die Frauengesundheit sein, so die Forscher. Derzeit wird die „Einmal-Pille“ jedoch nur an Schweinen getestet. Tests an Menschen wären laut dem Forschungsteam erst in drei bis fünf Jahren möglich.

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt