PISA-Absage 'peinlich'

(12.03.2014) Will sich Österreich nur vor schlechten Noten drücken? Nach der PISA-Test-Absage schießt die Opposition scharf gegen Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek. Sie hat ja die große internationale Bildungsstudie PISA, aber auch die Bildungsstandards für unsere Schüler abgeblasen. Das Unterrichtsministerium könne die Sicherheit von Schülerdaten bei Tests momentan nicht gewährleisten, heißt es. Die Grünen und das Team Stronach halten das für eine glatte Ausrede.

Grünen-Bildungssprecher Harald Walser:
“Der Datenskandal wird hier nur vorgeschoben, um peinlichen Test-Ergebnissen zu entgehen. Österreich blamiert sich hier sowohl gegenüber dem Ausland, als auch gegenüber den heimischen Eltern, Kindern und Jugendlichen. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass irgendwelche PISA-Ergebnisse datentechnisch in Gefahr wären.“

Bei Tik Tok-Dreh überfahren

17-Jähriger in Tirol verletzt

FC Bayern vernichtet Barcelona

trotz Eigentor von David Alaba

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h

"Menstruations-Urlaub" für Frauen

in Indien

Heftige Wunden nach Hagel

Radprofi zieht sich aus