PISA-Absage 'peinlich'

(12.03.2014) Will sich Österreich nur vor schlechten Noten drücken? Nach der PISA-Test-Absage schießt die Opposition scharf gegen Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek. Sie hat ja die große internationale Bildungsstudie PISA, aber auch die Bildungsstandards für unsere Schüler abgeblasen. Das Unterrichtsministerium könne die Sicherheit von Schülerdaten bei Tests momentan nicht gewährleisten, heißt es. Die Grünen und das Team Stronach halten das für eine glatte Ausrede.

Grünen-Bildungssprecher Harald Walser:
“Der Datenskandal wird hier nur vorgeschoben, um peinlichen Test-Ergebnissen zu entgehen. Österreich blamiert sich hier sowohl gegenüber dem Ausland, als auch gegenüber den heimischen Eltern, Kindern und Jugendlichen. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass irgendwelche PISA-Ergebnisse datentechnisch in Gefahr wären.“

Faktencheck-Klimabonus

Kein Geld für Frauenhäuser?

Impfung: 20-Jähriger stirbt

Todesfall nach Corona-Impfung

24 Schüler missbraucht

Lehrer schon 2013 beschuldigt

Sabotage ist 'wahrscheinlich'

Sagt EU zu kaputter Pipeline

Mehr als 10.000 Neuinfektionen

Regierung schweigt weiter

Gemeindebau wieder teurer

Anstieg um 44 Prozent

D: Klo explodiert!

Mädchen (12 und 13) verletzt

++Grenzkontrollen wieder da++

Zur Slowakei: Ab Mitternacht