Pitbulls beißen Einbrecher tot

in den USA

(04.10.2021) In den USA sorgt diese Story für Aufsehen: Im US-Bundesstaat Georgia sollen zwei Pitbulls einen Einbrecher totgebissen haben. Das berichten lokale Medien. Demnach hat die Polizei Beweise dafür, dass ein 21-Jähriger, zuvor in das Haus, vor dem seine Leiche gefunden wurde, eingebrochen war.

Der Amerikaner hatte offenbar die Abwesenheit des Besitzers ausgenutzt, um in das Haus einzubrechen. Dort warteten die beiden Pitbulls. Ihr Besitzer fand die Leiche des 21-Jährigen am Freitagmorgen auf seiner Veranda. Umgehend verständigte er die Polizei. Die Polizei rückte samt Gerichtsmediziner an. Eine Obduktion bestätigte einen Hundeangriff als Todesursache.

Gegenüber der Polizei sagte der Hundehalter, er kenne das Opfer nicht und habe auch keine Erklärung dafür, was der Mann in seinem Haus gesucht habe. Wie es mit den Tieren weitergeht, ist bislang nicht bekannt.

(mt/apa)

300 Euro für Studenten!

Überweisung ab heute!

Nach Tod auf Achterbahn.

Freizeitpark wieder geöffnet

Impfung gegen Borreliose

Valneva testet Wirksamkeit

Seine Klimmzüge sind "für nix"

Hirscher blamiert sich im Netz

Fernwärme Wien: Plus 92%!

Nun fix beschlossen!

FBI-Razzia bei Trump!

Erstmals in der Geschichte

Olivia Newton-John: tot

"Grease"-Star

Eisbär verletzt Touristin

und wird getötet