Pizzeria-Mord: Prozess

13 Mal zugestochen

(13.10.2020) Prozess um den Pizzeria-Mord von Pitten im Bezirk Neunkirchen. Ein 31-Jähriger muss sich wegen Mordes am Landesgericht Wr. Neustadt verantworten. Der Angeklagte soll im Jänner seinen guten Freund und Geschäftspartner in der gemeinsamen Pizzeria mit einem Küchenmesser erstochen haben. Er soll sich vom Opfer belogen, betrogen und bestohlen gefühlt und 13 Mal auf sein Gegenüber eingestochen haben.

Nikolaus Rast, der Anwalt des Angeklagten:
“Meinem Mandanten geht es sehr schlecht, er hat eine Tat begangen, die er selbst nicht begreifen kann. Es dürfte sich viel zusammengestaut haben, das dann an diesem Tag einfach aus ihm herausgebrochen ist. Das ist natürlich keine Entschuldigung, er bereut die Tat zutiefst und ist auch voll geständig.“

(mc)

Neue Mrs. World 2020

Kate Schneider

Hai-Alarm in Israel

strandbesucher riskieren selfies

Süße Skateboarderin

Video geht viral

Indonesisches U-Boot vermisst

Gesunken? Bei Bali

Gejagt und mit Eiern beworfen

Schalke „Fans" rasten aus

Gesundheit an erster Stelle

Pandemie noch nicht vorbei

Super League gescheitert

4 Clubs sind zu wenig

EU-Klimaziel bis 2030

-55% Treibhausgase