Plastik: Kommt Kunstrasenverbot?

Fußball-Vereine zittern

(22.07.2019) Der so wichtige Kampf gegen Mikroplastik stellt König Fußball vor ein Problem. Ab 2022 soll nämlich jenes Granulat verboten werden, das in Kunstrasenplätzen verwendet wird. Ein Verbot der Kunstrasenplätze wäre fatal, denn von denen gibt es in Österreich immerhin 259, ein Fünftel davon in Wien.

Gerade in der City könne man unmöglich auf Naturrasen spielen, sagt Fußballlegende und jetziger SC-Wiener-Viktoria-Trainer Toni Polster:
„Wir haben bei der Viktoria fast 500 Kinder, es ist jeden Tag von 14 bis 22 Uhr Betrieb. Das hält kein Naturrasen aus, das wäre eine Wüste.“

Auch die Kosten spielen eine große Rolle, so Polster:
“Das Walzen, das Gießen, da braucht man zusätzlich Arbeiter, die sich um den Rasen kümmern. Das sind Kosten, die können viele Vereine gar nicht stemmen.“

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt

Biontech gegen alle Varianten

Die derzeit grassieren

23 Tonnen Gemüse auf der A2

Nach Unfall mit LKW

Wien: Lobaubesetzung 2.0?

Klimaaktivistin im Hungerstreik

"Österreich kein Spaziergang"

Italienische Presse warnt

Aktivist gegen Falschparker

Klebeband als Hilfsmittel

Top-Ten: Hitze-Juni

seit 254 Jahren