Plexiglas in Supermärkten

zum Schutz vor Corona

(19.03.2020) Im Kampf gegen das Corona-Virus rüsten die Supermärkte nun weiter auf - diesmal mit Plexiglas! So soll das Kassa-Personal besser vor Corona geschützt werden. In einer Billa-Filiale (gehört zum Konzern Rewe) ist der Schutz bereits getestet worden und wird sukzessive in allen Filialen angebracht, so Rewe-Sprecherin Ines Schurin.

Auch Spar, Hofer und Penny setzen auf Plexiglasscheiben an der Kassa. Spar möchte diesen Schutz in allen 1500 Märkten aufbauen, Diskonter Hofer in mehr als 500 Filialen.

Weiters sollen als Vorsichtsmaßnahme die eher jüngeren Mitarbeiter an der Kassa sitzen, Ältere sind beim Regal-Einschlichten besser aufgehoben, weil dort weniger Kontakt zu den Kunden besteht.

Übrigens: Die heimischen Lebensmittelketten suchen dringend nach Mitarbeitern. Sogar Soldaten und Vertragsbedienstete des Heeres helfen jetzt in den Lagern aus. Auch Berufsschüler, die ohnehin keine Schule haben, packen mit an.

Und zwischen Lebensmittel- und anderen Handelsketten besteht ein Austausch. Spar schult gerade Beschäftigte der Sporthandelskette Hervis ein. Die Rewe-Märkte Billa, Merkur, Penny, Adeg und Bipa leihen sich Leute von Kika und Leiner aus.

(APA/lz)

Reisefreiheit: Bitte warten

Zuerst Virus global besiegen

Kurzarbeit: Missbrauch = Betrug

Werden Dienstzeiten gefälscht?

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro

Junge Hirsche auf Shoppingtour

Tiere in Parndorf gesichtet

Gesichtsschutz aus 3D-Drucker

TU Graz druckt Schutzausrüstung