Plus-Size-Model: Zu dick für FB?

(26.05.2016) Zu dick für Facebook? In Australien hat sich der Social Media Gigant jetzt wieder einen Fehltritt geleistet. Eine Gruppe wollte für eine Veranstaltung mit dem Titel "Feminismus und Fett" werben. Werbemotiv: Das Plus-Size-Model Tess Holliday, die nur mit einem Bikini bekleidet ist. Bei dem beworbenen Event geht es um ein positives Körpergefühl - also eigentlich genau das, was auf dem Bild durch die selbstbewusst-fröhlich strahlende Holliday verkörpert wird.

Doch: Das Bild der 30-Jährigen habe nicht den Gesundheits- und Fitness-Richtlinien von Facebook entsprochen. Das Werbefoto enthalte Körperteile, die in nicht wünschenswerter Weise dargestellt werden würden. Deshalb wird es gesperrt.

Facebook entschuldigt sich kurze Zeit später für die Entscheidung und teilt mit, das Foto entspreche doch den eigenen Richtlinien. Das amerikanische Plus-Size-Model geht mit der ganzen Aufregung sehr locker um.

In einem Interview im US-TV sagt Holliday, sie sei stolz auf ihren Körper:
"Es gibt viele Menschen, die übergewichtig sind und trotzdem ein gutes gesundes Leben haben. Ich glaube, dass die Gesundheit nichts mit der Körperfülle zu tun hat. Und ich glaube, dass unser Körper unser Kapital ist. Am Ende des Tages fühle ich mich glücklich und nur das zählt. Ich bin gesund, meine Familie ist gesund und ich rede darüber."

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?