Pokemon Go-Verbot in Minimundus

(28.07.2016) Pokemon Go-Verbot in Minimundus! Der Eingangsbereich des beliebten Klagenfurter Miniaturenparks wird jetzt zur Sperrzone für Pokemon-Jäger. Gerade dort hat man nämlich besonders viele Pokestops und Kampfarenen gefunden, dementsprechend viele Pokemon-Spieler haben sich dort versammelt. Offenbar zu viele – denn die Betreiber haben jetzt außerhalb der Minimundus-Öffnungszeiten ein Betretungsverbot erlassen.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Der Eingangsbereich darf zwischen 20 Uhr am Abend und 9 Uhr Früh nicht betreten werden. Sonst droht sogar eine Besitzstörungsklage. Die Pokemon-Jäger sind natürlich alles andere als happy. Gerade am Abend hätten ja viele Zeit fürs Spielen.“

26-Jähriger kündigt Mord an

An seiner Mutter

Expertin fordert Impfpflicht

auch für Friseure

Busunfall in Kroatien

Mindestens zehn Tote

Gold für Österreich!

Kiesenhofer gewinnt Radrennen

Schlange beißt Kind

Notarzthubschrauber im Einsatz

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen