Politiker schaut Porno

Die Ausrede ist genial

(18.09.2020) Erwischt: Ein Politiker hat sich einen Porno im Parlament angeschaut! Noch ungewöhnlicher als das ist aber seine Ausrede. Passiert ist das ganze Spektakel in Thailand – anscheinend ist die Parlamentssitzung nicht so spannend gewesen. Der thailändische Abgeordnete Ronnathep Anuwat hat sich nämlich lieber einen Porno am Handy angesehen - das haben Reporter von der Pressetribüne aus beobachtet und fotografiert. Der Politiker der Palang Pracharath-Partei soll dich demnach rund zehn Minuten lang das erotische Filmchen angesehen haben.

Nach der Parlamentssitzung die Beichte: Der Abgeordnete hat gestanden, sich den Porno angeschaut zu haben, doch seine Ausrede ist einfach nur genial: Er habe eine unerbetene Nachricht von einem Mädchen erhalten, das „um Hilfe gebeten hat“ und „Geld wollte“. Er habe sich die Bilder natürlich genau angesehen um den Hintergrund der Videos zu prüfen und so besser bewerten zu können, ob das Mädchen wirklich in Gefahr sei. In genau diesem Moment sei ein Foto von ihm aufgenommen worden. Netter Versuch, nächstes Mal wieder im eigenen Bett Porno schauen.

(mt)

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung