Polizei: Gratis-Eintritt in Bäder

(17.03.2016) Sorgen Cops in Badehosen für mehr Sicherheit im Schwimmbad? Mit einer aufsehenerregenden Aktion reagieren die Wiener Bäder auf die zahlreichen Berichte von sexuellen Übergriffen auf Badegäste. Polizeibeamte, die an der Kassa ihre Dienstnummer hinterlassen, erhalten freien Eintritt. So möchte man mehr Beamte in die Bäder locken und das Sicherheitsgefühl der Badegäste erhöhen.

Martin Kotinsky von der Wiener Bädern:
“Polizeibeamte können die Situationen einfach besser beurteilen, auch wenn sie eigentlich gerade frei haben. Sie wissen was zu tun ist, bilden eine Schnittstelle zu den uniformierten Kollegen und können natürlich auch wichtige Hinweise geben. Wir hoffen, dass dadurch viele Beamte in die Bäder kommen. Das soll vor allem auch eine abschreckende Wirkung auf potenzielle Täter haben.“

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht