Polizei macht Rekordfund

31 Tonnen Cannabis

(29.04.2022) So eine riesige Menge Cannabis finden Ermittler selten! In der Nähe von Tanger in Marokko hat die Polizei in einem Lagerhause nämlich einen echten Rekordfund gemacht. Ein 61-Jähriger wurde festgenommen.

Wie die Generaldirektion für nationale Sicherheit berichtet, haben Ermittler am Mittwoch ganze 31 Tonnen Cannabis und 200 Kilogramm Cannabisharz sicherstellen können. Berichten zufolge wurden die Drogen in Attrappen von Obst und Gemüse versteckt. Die Beamten gehen davon aus, dass sie in dieser getarnten Form für den Export vorbereitet waren. Zusätzlich haben Beamte in einem Kühllager weitere Säcke und Ballen Haschisch gefunden. Der 61-Jährige, der festgenommen wurde, wird verdächtigt, „Verbindungen zu einem kriminellen Netzwerk zu haben, das im internationalen Drogenhandel tätig ist.“

Marokko groß im Drogengeschäft

Weltweit ist Marokko eines der wichtigsten Herkunftsländer von Cannabis. Allein letztes Jahr haben Behörden mehr als 191 Tonnen Cannabis beschlagnahmt. Außerdem darf Cannabis seit letztem Jahr für therapeutische Zwecke legal erworben werden.

(MR)

Handels KV steht mit 8,67 %

Kein Streik nötig!

SPÖ: Franz Vranitzky ist tot

+++Achtung+++ Fakenews!

Tempo 30 rettet Leben?

WHO für mehr Sicherheit!

Kinderleichen in Koffern

Verdächtige ausgeliefert

Klima: Urzeit-Viren aufgetaut

Im Labor wieder aktiviert

Viele Babys mit RSV im Spital

Lockdowns und Pandemie schuld?

WM: Mutiger Katar Flitzer

Mario Ferri ist wieder frei!

2-Jährige stürzt aus Fenster

Linz: Freispruch für Mutter