Polizei öffnet Drogenkäufern Tür

(12.12.2014) Leichter kann man Kriminelle nicht fassen. Unzählige Drogenkonsumenten sind der Grazer Polizei direkt in die Arme gelaufen. Die Beamten wollen eigentlich nur die Wohnung eines 21-Jährigen durchsuchen, der unter Verdacht steht Marihuana und Ecstasy zu verkaufen. Satte zweieinhalb Stunden kann die Durchsuchung nicht stattfinden, da permanent jemand an der Tür läutet, um Drogen zu kaufen.

Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Damit haben auch die Beamten nicht gerechnet. Wie viele Drogenkäufer in dieser Zeit geläutet haben, kann bisher noch gar nicht gesagt werden. Fest steht, dass bisher rund 50 Abnehmer ausgeforscht worden sind.“

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein