Wien: Polizei rechtfertigt Schüsse

(22.10.2013) Noch immer herrscht Riesen-Aufregung um die Schüsse, die gestern in der Wiener Innenstadt gefallen sind. Bei der Verfolgung von zwei Autodieben hat ein Polizist ja zwei Warnschüsse abgegeben. Menschen, die die turbulente Verfolgungsjagd hautnah miterlebt haben, sind aber mit dem Schrecken davon gekommen – verletzt wurde niemand. Von Seiten der Polizei heißt es heute, dass die Aufregung um die abgefeuerten Schüsse nicht wirklich berechtigt sei. Die Wiener Polizei-Sprecherin Adina Mircioane sagt:

"In diesem Fall waren es ja nur Warnschüsse, um eine Person zum Stehenbleiben zu bewegen. Die Schüsse wurden in eine Grünfläche abgegeben. Das ist durchaus gängig, wenn eine solche Grünfläche vorhanden ist. Anders ist es, wenn man eine freie Fläche zur Verfügung hat, dann können die Schüsse durchaus auch in die Luft gegeben werden. Aber das ist in der Stadt nicht üblich." Die beiden 28-jährigen Täter befinden sich mittlerweile in Haft und werden einvernommen.

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash