Polizei sprengt Swinger-Party

in Deutschland

(08.12.2020) Ein paar Monate wegen Corona auf Sexpartys verzichten - das scheint ja doch zu viel verlangt. Die Polizei hat in Karlsruhe in Deutschland am Wochenende eine illegale Swinger-Party in einem Hotel aufgelöst. Die rund 40 „überwiegend nur sehr spärlich“ bekleideten Frauen und Männer seien in flagranti von Beamten erwischt worden, teilt die Polizei gestern mit.

Die Swinger im Alter zwischen 20 und Mitte 50 mussten sich schleunigst anziehen und das Hotel verlassen – vorher aber noch ihre Daten den Polizisten geben. Denn gegen jeden der Gruppe wird nun wegen Verstößen gegen die Coronavirus-Regeln ermittelt.

Das Ganze fand in einem Hotel statt. Laut Polizei mussten die Partygäste knapp 100 Euro Eintritt zahlen. In dem Hotel habe es Zimmer gegeben, die als Umkleideräume genutzt wurden. Details zum Ablauf der Swingerparty wollte der Sprecher aber nicht nennen. Wer die Sexparty organisiert hat, ist noch unklar.

(ts)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt