Polizeieinsatz ausgelöst

Bub soll über 4000 Euro zahlen

(22.12.2021) Weil ein 14-jähriger Linzer Bub vor seinen Freunden mit einer Waffe hantiert hat, ist die Polizei gerufen worden. Es rückten Polizeistreifen und Sonderkräfte zum Tatort aus. Dort sind zunächst 3 Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren gestellt und einvernommen worden. Die Waffe wurde dannach bei einem anderen Jugendlichen gefunden.

Dabei handelt es sich um eine täuschend echte Kopie, es war jedoch nur eine SoftAir Pistole. Der Bursch hat dann noch Post von der Polizei bekommen, er soll der Polizei über 4000 Euro für den Einsatz bezahlen. Daraufhin aktivierten seine Eltern einen Anwalt ""Voraussetzung für einen solchen Kostenbescheid ist, dass mein Mandant zumindest bedingt vorsätzlich gehandelt hat", so der Anwalt.. Laut ihm ist der Bescheid bereits aufgehoben worden, die Polizei hat dies jedoch noch nicht bestätigt.

(dm)

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz

15 Mal mehr für Strom!

Preisschock für Kunden

Mord an Rapper " PnB Rock"

Vater und Sohn angeklagt!