Polizeieinsatz wegen Vibrator

in der Wiener City

(06.11.2019) Ein Vibrator hat gestern Abend zu einem Polizeieinsatz in der Wiener Innenstadt geführt!

Die Garderobenmitarbeiterin einer etablierten Musikspielstätte schlägt Alarm, da sie in einem abgegebenen Koffer ein verdächtiges Zittern bemerkt. Sie verständigt zur Sicherheit die Polizei. Diese untersucht das Gepäckstück daraufhin mit einem Röntgengerät. Schnell folgt aber die Entwarnung. Das seltsame Geräusch kommt nicht von einem gefährlichem Kofferinhalt, sondern von einem laufenden Vibrator. Dieser hat für die "verdächtigen Bewegungen" gesorgt.

Polizeisprecher Patrick Maierhofer berichtet: "Das Markerl war runtergefallen, daher war der Koffer auch nicht zuordenbar". Der Vorfall hat die Vorstellung aber nicht beeinflusst, diese ist ungestört über die Bühne gegangen. Nach dem Kulturgenuss ist das Gepäckstück dem Besitzer und dessen Begleiterin übergeben worden. Die Beamten haben den beiden von dem Vorfall berichtet und ihnen noch "einen schönen Abend" gewünscht – verständlicherweise mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Es regnet Plastik

20.000 Partikel pro Liter

Baby in Gebüsch gefunden

Von der Mutter fehlt jede Spur

Mann verklagt Pornoseiten

Wegen fehlender Untertitel

VIDEO: U2 Aussage viral

Hier gibt es die Auflösung

Überschwemmung: Gefahr für Koalas

Lang ersehnter Regen ist da

Flughafen: Großer Drogenfund

Mehrere Männer verhaftet

Wiener U2 Durchsage Fake?

"Verpiss dich von der Tür"

Asteroid "spuckt" Feuerbälle

Gefahr für die Erde?