Polizeieinsatz wegen Waschbären

(26.09.2017) Ein besoffener Waschbär löst bei unseren Nachbarn in Bayern einen Polizeieinsatz aus – also indirekt! Denn besorgte Spaziergeher entdecken das Tier torkelnd auf einem Radweg im unterfränkischen Bergrheinfeld. Da sie geglaubt haben, der Waschbär würde sterben, rufen sie die Polizei.

Doch die Polizisten stellen relativ schnell fest, dass der Vierbeiner einfach nur betrunken ist und deshalb in Schlangenlinien läuft. Der Waschbär dürfte wohl zu viele vergorene Weintrauben in den nahe gelegenen Weinbergen gefressen haben. Zur Sicherheit bringen ihn die Polizisten zur Seite, wo das Tier dann in Ruhe ausnüchtern hat können.

Rom: 600 Infizierte aus Ausland

Gefälschte Tests

Felssturz in Bärenschützklamm

zwei Todesopfer

KNTN: Maskenpflicht am Abend

zwischen 21 und 02 Uhr

Reisewarnung für Rumänien & Co

Strengere Grenzkontrollen

Folterkammer entdeckt

in den Niederlanden

Monster-Fledermaus schockt Netz

Fake?

Grazer Supermarkt: Schüsse

Drei Verletzte

Mit Baby im Arm überfallen

Junge Mutter daheim ausgeraubt