Polizeieinsatz wegen Waschbären

waschbaer 611

Ein besoffener Waschbär löst bei unseren Nachbarn in Bayern einen Polizeieinsatz aus – also indirekt! Denn besorgte Spaziergeher entdecken das Tier torkelnd auf einem Radweg im unterfränkischen Bergrheinfeld. Da sie geglaubt haben, der Waschbär würde sterben, rufen sie die Polizei.

Doch die Polizisten stellen relativ schnell fest, dass der Vierbeiner einfach nur betrunken ist und deshalb in Schlangenlinien läuft. Der Waschbär dürfte wohl zu viele vergorene Weintrauben in den nahe gelegenen Weinbergen gefressen haben. Zur Sicherheit bringen ihn die Polizisten zur Seite, wo das Tier dann in Ruhe ausnüchtern hat können.

Aus für Tonnen von Biomüll?

Erfindung verdoppelt Haltbarkeit

Wien bald E-Roller Hochburg

Neue Anbieter im Anmarsch

Dreifachsieg für Österreich

Ski-Herren schlagen bei WM zu

Wieder Blech für Österreich

bei Ski-WM in Aare

Fake-Polizeiauto in Wien

Total rücksichtslose Fahrt!

Whirlpool-Date endet tödlich

Einfach den Deckel zugemacht!