Youtuber hat Ärger mit der Polizei

(21.07.2017) Auch Youtuber dürfen sich nicht alles erlauben: Dieser Prank hat jetzt wohl strafrechtliche Konsequenzen. Youtuber Leon Machère hat sich nämlich erneut einen Spaß erlaubt und mit Blaulicht und Megaphon Fußgängern und Autofahrern in Hamburg vorgegaukelt, Zivilpolizist zu sein. Seine Opfer mussten sich teilweise ausziehen, im Kreis drehen, Liegestütze machen oder Zahlen rückwärts aufsagen. Sie haben geglaubt, dass sie es mit der echten Polizei zu tun haben.

Jetzt wird gegen ihn wegen Amtsanmaßung ermittelt. Es ist bereits das zweite Verfahren, das er am Hals hat.

Auch nach diesem Prank hat es Ärger gegeben:

Häftlinge feiern in Wr. Neustadt

Männer jetzt verlegt

Motorrad rast in Kindergruppe

Mehrere Verletzte!

FPÖ-Video mit Falschinfos?

APA prüft Corona-Aussagen

Liebes-Posting zum Geburtstag

Alaba auf Wolke 7

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr