Youtuber hat Ärger mit der Polizei

youtube 1158693 960 720

(21.07.2017) Auch Youtuber dürfen sich nicht alles erlauben: Dieser Prank hat jetzt wohl strafrechtliche Konsequenzen. Youtuber Leon Machère hat sich nämlich erneut einen Spaß erlaubt und mit Blaulicht und Megaphon Fußgängern und Autofahrern in Hamburg vorgegaukelt, Zivilpolizist zu sein. Seine Opfer mussten sich teilweise ausziehen, im Kreis drehen, Liegestütze machen oder Zahlen rückwärts aufsagen. Sie haben geglaubt, dass sie es mit der echten Polizei zu tun haben.

Jetzt wird gegen ihn wegen Amtsanmaßung ermittelt. Es ist bereits das zweite Verfahren, das er am Hals hat.

Auch nach diesem Prank hat es Ärger gegeben:

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar