Polizist isst seinen Geliebten?

Ein Kannibalenmord ist jetzt bei der deutschen Polizei aufgeflogen. Ein 55-jähriger Polizist aus Sachsen soll seinen 59-jährigen Geliebten getötet haben, der seit Anfang November vermisst wird. Es handelt sich offenbar um ein Sexualdelikt – die Ermittler glauben, dass der Mann auf sein eigenes Verlangen hin getötet wurde. Offenbar haben sich Täter und Opfer auf einer Kannibalen-Seite im Internet kennengelernt. Die Ermittler sprechen von einer „bizarren Behandlung des Leichnams“. Dresdens Oberstaatsanwalt Lorenz Haase:

“Es sind dabei auch viele Stücke, die sehr kleinteilig sind. Und auch Knochen wurden durch den Tatverdächtigen zertrennt. Anschließend hat der Tatverdächtige die Leichenteile auf seinem Grundstück auf der hangabwärtigen Seite der Wiese vergraben.“

Unklar ist bislang, ob er Teile des Mordopfers wirklich gegessen hat.

Horror-Keime in Hundefutter

Antibiotika völlig wirkungslos

Auf Dating-Portalen abgezockt

Frau fällt auf 2 Gauner rein

Messerattacke von Wullowitz

Auch zweites Opfer gestorben

Handy = Beziehungskiller

Probleme im Schlafzimmer

Wohnen wie Barbie?

Airbnb macht das möglich

Bub (2) erschoss sich selbst

Tragödie in den USA

Nichtraucher: Schilder-Wahnsinn

Hotelbesitzer verzweifelt

Terror-Verdacht in Frankreich

Mann wollte Flugzeug entführen