Polizist von Burschen gebissen

Es waren Drogen im Spiel

(26.04.2020) Zwei Polizisten sind gestern Abend in Sillian in Osttirol bei einem Einsatz von zwei Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren attackiert und gebissen worden. Während der 15-Jährige einen der Beamten in die Hand biss, schlug der 16-Jährige bei seiner Festnahme einem anderen Polizisten mit der Faust ins Gesicht. Der Exekutivbeamte wurde dabei schwer verletzt, informierte die Polizei.

Die Streife wurde gegen 21.30 Uhr zu einem Einsatz der Rettung hinzugerufen, weil der Verdacht auf Suchtmittelkonsum bestand. Als die Polizisten die Wohnung betraten, rannte der 15-Jährige auf sie zu und attackierte sie. Bei der darauffolgenden Festnahme biss er einen den Beamten in die Hand. Währenddessen schaltete der 16-Jährige das Folgetonhorn des Polizeiwagens ein. Zwar befand sich der Autoschlüssel in der Hosentasche eines der Beamten, bei der körperlichen Attacke des 15-Jährigen dürfte aber die Öffnungsfunktion für die Autotüre aktiviert worden sein.

Als die Polizisten daraufhin den 16-Jährigen festnahmen, schlug dieser einem der Beamten die Faust ins Gesicht. Sowohl die zwei verletzten Polizisten als auch die beiden Jugendlichen wurden anschließend im Krankenhaus in Lienz behandelt.

Darüber hinaus bewahrheitete sich der Verdacht, dass Drogen im Spiel waren. In der Wohnung, in der sich die Burschen aufhielten, wurden Suchtmittel sichergestellt. Weitere Erhebungen dazu werden folgen, hieß es

(APA/jf)

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona