"Polzerei"-Porsche für guten Zweck

(19.08.2016) Das Bild eines vermeintlichen Polizei-Porsches geht momentan durchs Netz! Vielleicht hast du es ja auch schon in deiner Facebook-Timeline gesehen. Auf den ersten Blick könnte man echt meinen, das heiße Gefährt gehört der Polizei. Doch wenn man genauer hinschaut, sieht man, dass nicht das Wort „Polizei“, sondern „Polzerei“ auf dem Porsche steht. Der in blau-rot lackierte Wagen gehört dem Grazer Taxiunternehmer Horst Knauss.

Am 29. August wird er damit bei der Austroball-Rallye, eine Charity-Aktion für die steirische Kinderkrebshilfe, teilnehmen. Doch was sagt die Polizei eigentlich zu dem Porsche, der ganz im Stil eines Polizeiautos foliert ist? Die gibt ihr OK, ist die Aktion doch nur vorübergehend und für einen guten Zweck

Taxiunternehmer Horst Knauss:
"Wir haben die Polizei zwar um Erlaubnis gefragt, obwohl das nicht nötig wäre. Es ist so, dass wir gewisse Sachen nicht verwenden dürfen. Wir dürfen zum Beispiel nicht das Wort 'Polizei' verwenden, wir dürfen das Wappen nicht oben haben, wir dürfen nicht reflektierend sein, kein Blaulicht am Auto montieren und auch kein Folgetonhorn benutzen. Das ist aber vollkommen klar, dass man hier eben nicht als Polizei auftritt."

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie