Pony flüchtet vor Hunden

endet tödlich

(15.04.2021) Dramatische Szenen haben sich vor Kurzem in einem Reitstall in München abgespielt.

Eine Spaziergängerin ist mit ihren drei Hunden unterwegs, als sie sich plötzlich losreißen und in einen Reitstall in der Nähe laufen. Dort angekommen stürmen sie in eine Pferdekoppel, wo sowohl ein Pferd, als auch ein Pony aufschrecken. Das Pony flüchtete auf einen Bahndamm und wurde von einem Güterzug erfasst. Es hat das schreckliche Ereignis nicht überlebt.

(DP)

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen

Aus für Russen-McDonald's

McDonald's zieht sich aus Land zurück

Kleinkind totgebissen

Tödliche Hundeattacken in England