Pony im Flugzeug

Haustier gegen Flugangst

(03.09.2019) Was ist denn hier los? Da staunen die Passagiere des American-Airlines-Fluges nicht schlecht. Im Mittelgang des Flugzeuges steht ein Pony! "Flirty", so der Name des Ponys, ist solche Ausflüge aber gewohnt. Es ist ein sogenanntes "emotional support animal" und hilft seiner Besitzerin gegen Panikattacken und Depressionen. Ein Sitz reicht nicht - gleich drei Passagiere müssen zu Hause bleiben, wenn das Pony seine Besitzerin begleitet.

Normalerweise handelt es sich bei „emotional support animals“ um Hunde. Die Besitzerin des Ponys ist aber allergisch gegen Hunde, daher die spezielle Haustierwahl. In amerikanischen Flugzeugen sollen Fluggäste in tierischer Begleitung in Zukunft keine Seltenheit mehr sein. Das US-Verkehrsministerium hat vor kurzem beschlossen, dass Airlines bestraft werden können, wenn diese Passagiere mit „emotional support animals“ ablehnen.

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht