NÖ: Porno-Lehrer festgenommen

(28.11.2017) Riesenwirbel an einem Gymnasium in Schwechat in Niederösterreich! Nachdem ein Lehrer angeblich Schüler sexuell bedrängt haben soll, haben gestern Früh Kripo-Beamte das Gebäude durchsucht. Zudem wurde der 30-Jährige von der Polizei zur Durchsuchung seiner Wohnung und zur Vernehmung mitgenommen. Zusätzlich ist der Computer des Lehrers beschlagnahmt worden. Der Verdacht: Der Wiener soll auf seinem Rechner Pornos gespeichert haben. Die besorgten Eltern hätten zuvor Anzeige erstattet.

Martina Münzer von der Niederösterreich-Krone:
"Es handelt sich um einen Werklehrer und es soll schlüpfrige WhatsApp Nachrichten, SMS Nachrichten seinen Schülern geschickt haben. Eine U-Haft wurde nicht verhängt. Aber er wurde vorläufig vom Dienst suspendiert."

Das Landeskriminalamt ermittelt. Die ganze Story checkst du die in der heutigen Niederösterreich-Krone und auf krone.at.

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen