Postkarte amüsiert Polizei

(06.02.2017) "Bitte nicht einsperren" - eine Postkarte aus Österreich amüsiert die bayrische Polizei. Ein Mann schickt da den deutschen Beamten eine Ansichtskarte, weil er Angst hat, dass er ins Gefängnis muss. Hintergrund der Story: Der 56-Jährige dürfte eine Personenkontrolle am Bahnof Hilling in Bayern wohl missverstanden haben. Die deutsche Polizei hat den Mann zuvor routinemäßig kontrolliert, weil nach einem Einbrecher gefahndet wurde. Da gegen ihn aber nicht ermittelt wird, hat ihn die Polizei auch wieder gehen lassen. In der Postkarte bittet der Mann jetzt, sein Strafverfahren einzustellen und nicht an die Staatsanwaltschaft weiter zuleiten.

Michael Emmer von der Polizei Niederbayern:
"Im Zeitalter der digitalen Medien erreichen uns in letzter Zeit sehr wenig Postkarten. Deshalb haben wir natürlich auch ein bisschen darüber geschmunzelt, dass das Ganze jetzt mit der Postkarte kommt. Aber natürlich nehmen wir auch die Postkarte ernst und wir versuchen, dass wir ihn noch erreichen. Wir werden ihn natürlich anrufen, um ihm zu sagen, dass sich das Ganze in Wohlgefallen aufgelöst und er nichts mehr zu befürchten hat."

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte