Problem mit Penisring

Feuerwehr befreit Mann

(29.01.2020) Mega-Problem mit einem Penisring! Richtig peinlich ist es jetzt für einen 46-jährigen Mann aus Dresden geworden, denn er musste von der Feuerwehr von einem Metallring befreit werden – und zwar untenrum. Gleich sechs Männer und Frauen einer Rettungswache sind im Einsatz gewesen. Der 46-Jährige ist in die Notfallambulanz gekommen, weil er den über Penis und Hoden gestülpten Metallring nicht mehr selbst entfernen konnte.

Weil der Klinik aber das geeignete Werkzeug gefehlt hat - passiert ja nicht alle Tage -musste die Feuerwehr gerufen werden. Mit einem Multifunktionswerkzeug ist der rund zehn Zentimeter große Edelstahlring unter ständiger Kühlung in zwei Teile zerlegt worden, ohne den Patienten zu verletzen. Glück für den 46-Jährigen: Die Feuerwehr hat nach eigenen Angaben 2018 "im Rahmen der jährlichen Fortbildung ein solches Szenario trainiert, um den Umgang mit diesem Spezialwerkzeug und die damit verbundene Feinfühligkeit sowie das filigrane Arbeiten sicher zu beherrschen".

(mt/apa)

Kontakt mit Qualle

Junge stirbt an den Folgen

Ktn: Mädchen in Kastenwagen gelockt

13-Jährige rannte davon

Broadway plant Wiedereröffnung

erste Schritte ab April

52 Polizisten angespuckt

Ekelige Corona-Bilanz

Verfolgungsjagd nach Diebstahl

Waffe flog aus Autofenster

Salzburger Gemeinden dicht

Ausreise nur mit Test

Tsunami-Warnung

für Pazifik herabgestuft

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag