Propellermaschine in Indonesien vermisst

(16.08.2015) In der indonesischen Provinz Papua wird seit Sonntagfrüh ein Passagierflugzeug vermisst. Gegen 8 Uhr unserer Zeit ist die Propellermaschine von den Radarschirmen verschwunden. Der Linienflug der Gesellschaft Trigana Air hatte insgesamt 54 Menschen an Bord – davon 49 Reisende und fünf Besatzungsmitglieder. Es gibt keinen Kontakt zur Bord-Crew, wie die örtlichen Behörden mitteilen. Das Flugzeug war von Jayapura aus Richtung Oksibil gestartet. Das Gebiet sei felsig. Das Wetter war zum Start der Maschine auch ziemlich schlecht – es war wolkig und finster. Einen Notruf habe die Bord-Crew übrigens nicht abgesetzt!

Für CNN berichtet Flugsicherheitsexperte David Soucie:
"Die indonesische Regierung hat bereits Rettungsteams ausgeschickt! Es befinden sich auch derzeit Rettungskräfte über dem Suchgebiet. Man hofft, dass es Überlebende an Bord gibt. Lasst uns diese Hoffnung nicht verlieren."

Bewohner der Provinz Papua sollen nach Behördenangaben das Wrack am Abend entdeckt haben. Die Maschine mit 54 Menschen an Bord sei laut den Einwohnern gegen einen Berg geflogen, erklärt ein ranghoher Vertreter des Verkehrsministeriums. Die Angaben werden derzeit überprüft. Laut einem Sprecher des Verkehrsministeriums sollen Such- und Bergungsmannschaften so früh wie möglich am Montag zu dem mutmaßlichen Absturzort aufbrechen. Ob es Überlebende gibt, ist unklar.

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie