USA: Polizist erschießt Teenager

(11.08.2014) In den USA drohen nach dem Tod eines Teenagers soziale Unruhen. Am Abend hat es teils gewaltsame Proteste gegeben. Hintergrund: Im Bundesstaat Missouri hat ein Polizist einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen erschossen. Er soll auf den 18-Jährigen aus dem Polizeiwagen heraus gezielt haben. Laut Polizei war der Teenager handgreiflich geworden.

Im Stich gelassen fühlt sich die Mutter, Leslie McSpadden. Sie sagt im US-TV: „ Die Polizei hat mir noch gar nichts gesagt, gar nichts. Sie haben mich nicht einmal zur Identifizierung geholt. Ich weiß nur deshalb, dass es mein Sohn ist, weil mir die Leute Fotos gezeigt haben, die sie mit Handys und Tablets gemacht haben. So habe ich es auch erfahren. Jemand hat mich angerufen und mir dann das Foto gezeigt. Und ich hab gesagt: Ja, das ist mein Sohn.“

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet