USA: Polizist erschießt Teenager

(11.08.2014) In den USA drohen nach dem Tod eines Teenagers soziale Unruhen. Am Abend hat es teils gewaltsame Proteste gegeben. Hintergrund: Im Bundesstaat Missouri hat ein Polizist einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen erschossen. Er soll auf den 18-Jährigen aus dem Polizeiwagen heraus gezielt haben. Laut Polizei war der Teenager handgreiflich geworden.

Im Stich gelassen fühlt sich die Mutter, Leslie McSpadden. Sie sagt im US-TV: „ Die Polizei hat mir noch gar nichts gesagt, gar nichts. Sie haben mich nicht einmal zur Identifizierung geholt. Ich weiß nur deshalb, dass es mein Sohn ist, weil mir die Leute Fotos gezeigt haben, die sie mit Handys und Tablets gemacht haben. So habe ich es auch erfahren. Jemand hat mich angerufen und mir dann das Foto gezeigt. Und ich hab gesagt: Ja, das ist mein Sohn.“

Drahtzieher: Ibiza-Video

Verfahren eingestellt

Mädchen fällt 2x aus Fenster

Im Abstand von 3 Tagen

Mistelbach: Motorradunfall

Ehepaar tödlich verunglückt

Wachmann mit Zelt entsorgt

Bagger räumt Festival

Hitzewelle belastet

auch unsere Wohnqualität

Unwetter: Vermisster lebt

1 Todesopfer nach Unwetter

Radtour endet im Christophorus

11-Jähriger schwer verletzt

Sommerwelle rollt übers Land

Corona: 12.509 Neuinfektionen