Prozess: Kleinkind misshandelt

(16.12.2013) Weil sie ihr Kleinkind gequält und misshandelt haben sollen, müssen sich zwei Oberösterreicher heute am Landesgericht Linz verantworten. Der Vorfall soll Anfang des Jahres passiert sein. Der damals zwei Jahre alte Sohn soll Knochenbrüche und ein Schütteltrauma erlitten haben.

Der Mutter drohen wegen fahrlässiger Körperverletzung bis zu 6 Monate Haft. Sie soll das Kind unbeaufsichtigt am Wickeltisch liegen gelassen haben. Der Bub fällt zu Boden und erleidet dabei einen Rippen- und Schlüsselbeinbruch.

Der Kindsvater muss sich hingegen wegen Quälens und Vernachlässigens eines Unmündigen verantworten. Er soll den Buben minutenlang geschüttelt und ihm immer wieder die Nase zugehalten haben. Dem 43-Jährigen drohen daher sogar bis zu drei Jahre Haft.

Landtagswahlen in Tirol

Das vorläufige Endergebnis

Baby-News bei den Baldwins

Kind Nummer sieben ist da

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste