Prozess: Kleinkind misshandelt

(16.12.2013) Weil sie ihr Kleinkind gequält und misshandelt haben sollen, müssen sich zwei Oberösterreicher heute am Landesgericht Linz verantworten. Der Vorfall soll Anfang des Jahres passiert sein. Der damals zwei Jahre alte Sohn soll Knochenbrüche und ein Schütteltrauma erlitten haben.

Der Mutter drohen wegen fahrlässiger Körperverletzung bis zu 6 Monate Haft. Sie soll das Kind unbeaufsichtigt am Wickeltisch liegen gelassen haben. Der Bub fällt zu Boden und erleidet dabei einen Rippen- und Schlüsselbeinbruch.

Der Kindsvater muss sich hingegen wegen Quälens und Vernachlässigens eines Unmündigen verantworten. Er soll den Buben minutenlang geschüttelt und ihm immer wieder die Nase zugehalten haben. Dem 43-Jährigen drohen daher sogar bis zu drei Jahre Haft.

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut