Prozess gegen Ex-Skitrainer

Missbrauch an Skisportschule

(12.03.2019) Missbrauchsprozess gegen einen Ex-Skitrainer! Nach Bekanntwerden der unzähligen Übergriffe an österreichischen Skisportschulen steht heute einer der mutmaßlichen Täter in Innsbruck vor Gericht. Der 59-Jährige soll in den 90ern an der damaligen Skihauptschule Neustift ein Mädchen über Jahre hinweg missbraucht haben.

Gerichtssprecher Andreas Stutter:
"Er soll damals eine Unter-14-Jährige bei Massagen im Brust- und Genitalbereich betastet haben."

Und das über Jahre hinweg. Das Opfer soll bei den Übergriffen 11 bis 13 Jahre jung gewesen sein. Sie soll deswegen bis heute in psychotherapeutischer Behandlung sein. Stutter:
"Deswegen ist der Fall auch noch nicht verjährt. Weil eben schwere Folgen eingetreten sein sollen."

Dem Angeklagten drohen bis zu 10 Jahre Haft.

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los