Prozess gegen Ex-Skitrainer

Missbrauch an Skisportschule

Missbrauchsprozess gegen einen Ex-Skitrainer! Nach Bekanntwerden der unzähligen Übergriffe an österreichischen Skisportschulen steht heute einer der mutmaßlichen Täter in Innsbruck vor Gericht. Der 59-Jährige soll in den 90ern an der damaligen Skihauptschule Neustift ein Mädchen über Jahre hinweg missbraucht haben.

Gerichtssprecher Andreas Stutter:
"Er soll damals eine Unter-14-Jährige bei Massagen im Brust- und Genitalbereich betastet haben."

Und das über Jahre hinweg. Das Opfer soll bei den Übergriffen 11 bis 13 Jahre jung gewesen sein. Sie soll deswegen bis heute in psychotherapeutischer Behandlung sein. Stutter:
"Deswegen ist der Fall auch noch nicht verjährt. Weil eben schwere Folgen eingetreten sein sollen."

Dem Angeklagten drohen bis zu 10 Jahre Haft.

Strache aus FPÖ ausgeschlossen

Es ist fix!

Männer aus Schnee befreit

Facebook-Video rettet Leben

Heute erste Shisha-Demo

Es geht um tausende Jobs

Krass, wonach viele User suchen

Die Pornhub-Statistik ist da

Explosion im Mehrfamilienhaus

Mindestens 25 Verletzte

Horoskop sagt Gewalt voraus

„Blaue Flecken programmiert“

Sex-Attacke in Vorarlberg

Polizei hofft auf Zeugen

FPÖ vs. DAÖ: Wer wechselt?

Erinnerungen an BZÖ-Gründung