Prozess: Kellnerin erschossen

(25.11.2013) Spektakulärer Prozess am Landesgericht Innsbruck. Ein 67-jähriger Ötztaler muss sich verantworten. Der Mann soll im Juni 2012 eine Kellnerin mit einem Jagdgewehr erschossen haben. Tatmotiv dürfte Eifersucht gewesen sein.

Obwohl der Angeklagte mit dem Opfer keine Beziehung geführt haben soll, dürfte er einen Nebenbuhler gewittert haben. Der Ötztaler soll in Rage geraten sein, als sich die Kellnerin im Lokal mit einem anderen Mann unterhalten hat. Er verlässt das Lokal, kehrt aber wenig später mit seinem Jagdgewehr zurück. Sofort soll er der 30-Jährigen genau in die Brust geschossen haben. Die Frau stirbt wenig später im Krankenhaus.

Da der Mann laut Gutachten nicht zurechnungsfähig sein soll, dürfte die Staatsanwaltschaft die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

Bub erschießt Einjährige

Wieder Waffengewalt in USA

Geht Impfbereitschaft bergab?

Booster: Viele unentschlossen

Putin: Teilnahme an G20-Gipfel

Zusage da

15 Festnahmen bei DIF

Fazit der Polizei

Fünf Bombendrohungen

Wegen Islamistenprozess!

19-jähriger tot gefunden

War vermisst

300.000 Soldaten in Bereitschaft

NATO erhöht Truppenzahl

190 km/h mit Kind im Auto

Anzeige raus!