Prozess: Messerattacke auf Hbf

Auf Ehefrau eingestochen

(17.12.2019) Er soll versucht haben in aller Öffentlichkeit seine eigene Frau zu erstechen und dafür muss sich ein 31-Jähriger heute am Grazer Straflandesgericht verantworten. Passiert ist der Vorfall im April. Der mehrfach vorbestrafte Angeklagte soll seine Frau zum Grazer Hauptbahnhof gelockt haben, angeblich um sich mit ihr auszusprechen. Der Mann soll dann aber sofort auf die Frau losgegangen sein.

Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
"Er ist mit einem Fleischmesser mit einer rund 20 cm langen Klinge bewaffnet gewesen. Er soll dann versucht haben auf seine Ehefrau einzustechen. Zwei Passanten sind eingeschritten und haben den Angreifer von der Frau weggezogen, so hat die Frau die Attacke zum Glück überlebt."

Dem Mann droht wegen versuchten Mordes lebenslange Haft.

(mc/17.12.19)

5-jähriger ertrinkt in Auto

Drama in Australien

Dieb stiehlt Auto mit Baby!

Alptraum aller Eltern wird wahr

Waffe statt Fliegengitter

Komische Amazon-Lieferung

NOE: 2 tote Kinder nach Unfall

War der Todeslenker auf Koks?

Cannabis-Grenzwert im Verkehr

Jeder Zweite dafür

Mann mit Machete: Panik in Bar

Im Wiener Bermudadreieck

Russland will Blackout

Angriffe auf Atomkraftwerke

Klitschko schreibt Kinderbuch

Über Willensstärke