Prozess: Messerattacke auf Hbf

Auf Ehefrau eingestochen

(17.12.2019) Er soll versucht haben in aller Öffentlichkeit seine eigene Frau zu erstechen und dafür muss sich ein 31-Jähriger heute am Grazer Straflandesgericht verantworten. Passiert ist der Vorfall im April. Der mehrfach vorbestrafte Angeklagte soll seine Frau zum Grazer Hauptbahnhof gelockt haben, angeblich um sich mit ihr auszusprechen. Der Mann soll dann aber sofort auf die Frau losgegangen sein.

Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
"Er ist mit einem Fleischmesser mit einer rund 20 cm langen Klinge bewaffnet gewesen. Er soll dann versucht haben auf seine Ehefrau einzustechen. Zwei Passanten sind eingeschritten und haben den Angreifer von der Frau weggezogen, so hat die Frau die Attacke zum Glück überlebt."

Dem Mann droht wegen versuchten Mordes lebenslange Haft.

(mc/17.12.19)

Corona: Katze positiv getestet

Übertragungen extrem selten

Schutzmaske selbst gemacht

So nähst du sie!

Isolation von Wuhan beendet

Der Alltag kehrt zurück

Frau mit Ansteckung bedroht

hat Illegales beobachtet

Earth Hour 2020

Für eine Stunde "Licht aus"

Neuer Rekord in Italien

Hunderte Tote an nur einem Tag

Patienten verschweigen Corona

doch das ist strafbar

Rammstein-Sänger auf Intensiv

Till Lindemann infiziert